Alles Gute, Eure Heiligkeit!


Papst Benedikt XVI.

Papst Benedikt XVI.

Man merkt bei großen Anlässen immer besonders, daß Papst Benedikt XVI. ein sehr bescheidener Mensch ist, der den Trubel um seine Person eher für befremdlich hält. So ist es nur folgerichtig, daß er seinen heutigen 85. Geburtstag nicht besonders feiert. In seiner Predigt zur Messe am Morgen seines Geburtstags, die er in kleinem Rahmen zelebrierte, redet er entsprechend auch kaum von sich, sondern an Hand der Tagesheiligen und des Karsamstag, an dem er auf die Welt kam, von den Grundbedingungen unseres Lebens. Es sind wunderbare Passagen, in denen der Theologieprofessor das einfache Herz der Bernadette Soubirous rühmt, das einfache Herz, daß wir „bei allem Wissen und Können, das notwendig ist, […] nicht verlieren dürfen“; in denen er über Benedikt Labres radikale Absage an diese Welt nachdenkt; in denen er mit einem hoffnungsvollen Akkord schließt:

 Ich stehe vor der letzten Wegstrecke meines Lebens und weiß nicht, was mir verhängt sein wird, aber ich weiß, dass das Licht Gottes da ist, dass er auferstanden ist und dass sein Licht stärker ist als alles Dunkel, dass Gottes Güte stärker ist als alles Böse dieser Welt. Das läßt mich in Gewissheit weitergehen, das lässt uns alle weitergehen. Allen, die dieses „JA“ Gottes immer wieder durch ihren Glauben auch mir immer wieder gewiss machen, danke ich in dieser Stunde von ganzen Herzen.

Es gibt genug gute Gründe, Papst Benedikt XVI.’ Geburtstag zu feiern und für ihn zu beten. Unermüdlich spricht er über den Glauben, aus dem wir leben, die Hoffnung, die uns Jesus verheißen hat, die Liebe, die zur Maxime menschlichen Handelns werden soll. Die Erneuerung der Kirche, die im wesentlichen immer eine innere Erneuerung der Mitglieder der Kirche sein muß, kann und wird nur aus dem Glauben heraus gelingen können. Dabei schöpft er aus der Texten, Überlegungen des frühen Christentums wie der Jetztzeit: Die Kirche, die Gemeinschaft der Menschen, die dem Herrn zuhörig sein wollen, ist eine Gemeinschaft und Einheit durch die Zeit. Papst Benedikt XVI. scheut sich nicht, über den Glauben, die Vernunft, die Wahrheit  zu diskutieren, dabei anzuecken, sich dabei simplen Kategorien zu entziehen, die ihm gerne umgehängt werden. Und so hat er viele Menschen, viele Herzen bewegt.

Danke schön! Alles Gute und reichen Segen, Eure Heiligkeit!

Advertisements

2 Gedanken zu “Alles Gute, Eure Heiligkeit!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s