Aus dem Spectator anläßlich Hobsbawms Ableben


Zum Tod des großen Historikers Eric Hobsbawm habe ich hier schon etwas geschrieben. Jetzt daher nur schnell zwei Links aus dem britischen Spectator:

Alex Massie denkt anläßlich von Hobsbawms Ableben über die fatale Anziehungskraft der Revolution nach, und zieht Parallelen etwa zu den schottischen „Covenanters“: „Aber sollten wir wirklich immer noch überrascht sein, daß rechtschaffene Gewissheit so oft in die Barbarei führt?“

Douglas Murray versucht sich an einer Parodie, in der er durch Auswechseln weniger Worte in einem Nachruf für einen fiktiven Historiker die seltsame Toleranz für totalitäre Ideologen und Ideologien aufzeigt, wenn sie nur aus der richtigen Ecke kommen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s