Vom Gürtel des Thomas


Zum Aufnahme Mariens in den Himmel gibt es den folgenden Bericht, der durch das prachtvolle Bild von Benozzo Gozzoli illustriert wird:

Als Maria in den Himmel entrückt wurde, wären die Apostel um sie herum versammelt gewesen. Nur einer habe gefehlt; ob es seiner eifrigen Verkündigungsarbeit geschuldet war (manche erzählen von einer Rückkehr aus Indien) oder einfach ein unglücklicher Zufall, darüber widersprechen sich die Berichte. Nicht aber darüber, daß es sich um den hl. Thomas gehandelt hätte, der nach dem ersten Besuch des Auferstandenen bei den Aposteln schon wieder ein wichtiges Ereignis versäumt habe.

Vielleicht gerade deswegen soll er auch wieder Zweifel an dem Bericht der anderen gehabt haben. Zweimal diesselbe Situation – wie wahrscheinlich ist das schon? Thomas’ Zweifel wären diesmal jedoch von der Gottesmutter selbst geadelt und ausgeräumt worden, indem sie ihm aus dem Himmel ihren Gürtel überreicht haben soll.

Diese Geschichte gibt es auch in der Variante, daß Thomas der einzige Zeuge der Aufnahme in den Himmel gewesen wäre, und als Beweis für die übrigen Apostel den Gürtel erhalten habe, die nur dabei gewesen wären, als Maria entschlafen und bestattet worden sei. Als zweiten Beweis hätten die Apostel bei der Öffnung des Sarges lauter Blumen vorgefunden.

Beide Erzählungen bringen das Festgeheimnis auf den Punkt: Maria wird mit Leib und Seele in den Himmel aufgenommen, sie geht uns als Urbild der Kirche in die Vollendung voraus. Der Gürtel ist dabei das Symbol der leiblichen Aufnahme. Er gehörte zu Maria, als sie auf Erden lebte, und er gehört auch nach ihrer Aufnahme weiter zu ihr. So wird es auch mit uns sein, wenn wir auferstehen. Die Geschichte unseres Lebens macht uns aus, und wir verlieren sie mit dem Tod nicht.

Maria aber gibt ihn Thomas: Sie wendet sich auch als in den Himmel aufgenommene den Menschen zu. Sie gibt Thomas nicht bloß einen Beweis, sondern eine Verheißung. Die Reliquie erinnert uns daran, daß auch wir eines Tages, so Gott will, ganz in den Himmel aufgenommen werden. Und welch schöneres Bild gibt es dafür als die Blumen, die in der Finsternis eines Sarges aufgehen?

Einen Rest des Gürtels kann man übrigens im Dom von Prato in der Toskana bewundern, wo er fünf Mal im Jahr der Öffentlichkeit gezeigt wird. Im Kloster Vatopedi am Berg Athos gibt es ebenfalls eine Gürtelreliquie. Dank der Existenz der Berührungsreliquie gibt es noch weitere Orte, an denen solche Reliquien zu finden sind.

Hier gibt es verschiedene Fassungen der Geschichte des Entschlafens und der Aufnahme Mariens in englischen Übersetzungen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Vom Gürtel des Thomas

  1. Jesu Apostel Thomas – und der Gürtel einer Frau in einem blauen Gewand. Bei uns war das Bild von Benozzo G o z z o l i mit diesem Motiv angeklickt, welches auch Pflanzen abbildete, aber keine Tiere: Jesu Mutter ist nicht in dem Bericht über die Herabkunft des Heiligen Geistes zu Pfingsten in dem von einem mächtigen Sturmwehen durchwehten Haus erwähnt. Aber auch für sie müssen wohl die WORTE JESU gelten, daß jeder aus dem Wasser und aus dem Geiste wiedergeboren werden muß. Wann erfolgt diese Wiedergeburt von Jesu Mutter?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s