Startseite » Glaube & Geist » Wien – Bregenz: Zwei Kirchen, zwei Anschläge

Wien – Bregenz: Zwei Kirchen, zwei Anschläge


Zwei Anschläge an einem Tag: Auf die Bregenzer Mariahilf-Kirche wurde ein Brandanschlag mit Brandbeschleunigern verübt. Wie Vorarlberg Online meldet, wurde die Brandstiftung am 4. Mai am kurz nach Mitternacht begangen. Nach 1 Uhr wurde der Brand bemerkt; zwei Personen konnten durch ihr beherztes Eingreifen schlimmeres Verhindern und löschten den Brand weitgehend, bis schließlich auch die Feuerwehr eintraf.

Rund 600 km entfernt wurde die Wiener Karlskirche beschmiert und schwerer Sachschaden an dem aufwendig restaurierten Objekt verursacht. Dabei wurde u.a. das Anarchiezeichen hinterlassen und der Spruch „Auf Repression folgt Widerstand“. Warum die feigen Täter ihre Sprüche dann nicht auf Staatsgebäuden hinterlassen haben, wenn es ihnen angeblich um Repression ginge, sondern auf einer Kirche, die an jemanden erinnert, der selbst Opfer staatlicher Repression wurde — nämlich Jesus –, bleibt wohl deren dunkles Geheimnis.

Wiewohl die beiden Anschläge wahrscheinlich nichts miteinander zu tun haben, sind sie Ausdruck einer zunehmenden Aggression gegen Christen, insbesondere die katholische Kirche, und des Versuchs, Zeugnisse der Geschichte auszulöschen. Der „Pastafari“-Antrag ist typischer Ausdruck dieser steigenden, medial durchaus geförderten Intoleranz gegenüber dem Christentum. Es heißt immer: „Wehret den Anfängen!“, doch die sind wohl schon vorbei, wenn man die Kette an Anschlägen gegen Kirchen ansieht, die in letzter Zeit in Österreich stattgefunden haben.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s