Startseite » Glaube & Geist » Mariä Geburt

Mariä Geburt


Der 8. Dezember ist in Österreich als Marienfeiertag durchaus präsent, haben doch die meisten Berufstätigen frei und erledigen Weihnachtseinkäufe, weswegen leider viele im Handel arbeitende Menschen den Feiertag nicht genießen dürfen. Maria Empfängnis, das in Österreich 1955 auch als Dank für die wiedererlangte Freiheit nach Anschluss, Weltkrieg und Besatzung wieder als Feiertag eingeführt worden war, hat aber neun Monate später eine notwendige Doppelung, nämlich Mariä Geburt.

Das Fest kam ursprünglich aus der Ostkirche — manche vermuten den Weihetag der St.-Anna-Kirche in Jerusalem als Ursprung des Datums –, wurde aber jedenfalls im 7. Jahrhundert auch in Rom gefeiert. Für Österreich ist das Fest eng mit dem Patrozinium von Mariazell verknüpft, wo sich das Gnadenbild der Magna Mater Austriae befindet.

Der Eröffnungsvers dieses Festes fasst das Festgeheimnis prägnant zusammen:

Voll Freude feiern wir das Geburtsfest der Jungfrau Maria,
aus ihr ist hervorgegangen die Sonne der Gerechtigkeit,
Christus, unser Gott.

Maria, Kind von Mann und Frau; Kind Gottes; Mutter eines Kindes; Mutter Gottes — das ist nicht immer leicht zu verstehen. Aber ein wunderbares Zeichen der Gnade, die Gott uns Menschen immer wieder von Neuem gewährt.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s